Excite

Bundesliga 31. Spieltag: Dortmund patzt, Berlin vor Abstieg

Die Borussia aus Dortmund nutzt bei ihrem Sonntagsspiel nicht die Chance, mit einem Sieg gegen 1899 Hoffenheim auf den dritten Tabellenplatz der Fußball Bundesliga zu springen – am 31. Spieltag reichte es für das Team von Trainer Klopp nur zu einem 1:1 vor über 80.000 Zuschauern. Wie schon in der Vorwoche konnte die Borussia damit nicht den Patzer von Bayer Leverkusen ausnutzen, die gegen den VfB Stuttgart am Samstag mit 2:1 verloren.

Dennoch aber hätte die Borussia den Sieg durchaus verdient gehabt – Dortmund war über 90 Minuten die engagiertere Mannschaft und versuchte mit aller Macht den Sieg zu erringen. Nach der ersten Halbzeit aber stand es noch immer 0:0, besser aber ging es im zweiten Durchgang weiter. Nach einer tollen Flanke von Großkreutz markierte Valdez per Kopf den wichtigen Führungstreffer.

Nun standen der schwarz-gelben Glückseeligkeit eigentlich alle Türen offen, doch in der 89. Minute musste Dortmund noch durch den eingewechselten Ibisevic den schmerzhaften Ausgleich hinnehmen. Besonders traurig, da es für Hoffenheim im Niemandsland der Tabelle um wirklich nichts mehr ging. Dortmund rutschte nun auf Rang fünf der Tabelle, hinter Bayern, Schalke, Bremen und Leverkusen hat man nun nur noch fünf Punkte Vorsprung auf Rang sieben.

Mit diesen Tabellenregionen wirklich nicht zu tun hat die Hertha aus Berlin – beim zweiten Sonntagsspiel nutzten die Hauptstädter die vielleicht letzte echte Chance nicht, noch einmal an die rettenden Plätze heran zu kommen. Zwar war das Team von Friedhelm Funkel zweimal in Führung gegangen, in der 17. Minute durch Kacar und in der 42. Minute durch Raffael, die Eintracht aber konnte beide Male durch Korkmaz und Russ ausgleichen.

Auch den Frankfurtern aber nutzt das Unentschieden herzlich wenig, nach einem lange anhaltenden Hoch muss man wohl die Hoffnung auf einen Qualifikation für die Europa League langsam begraben. Am Tabellenende hingegen ist Berlin weiterhin mit 23 Zählern auf dem letzten Platz, davor stehen Hannover mit 27 sowie Freiburg, Bochum und Nürnberg mit jeweils 28 Punkten. Nach den Ergebnissen des 31. Spieltags bleibt es also weiterhin in fast allen Tabellenregionen spannend.

Quelle: Kicker.de
Bild: Bundesliga.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017