Excite

Leverkusen patzt am 24. Spieltag der Bundesliga in Bremen

Am 24. Spieltag der Fußball Bundesliga lief einfach alles für den Tabellenführer aus Dortmund – nachdem das Team von Trainer Jürgen Klopp bereits am Samstagabend hoch verdient und sensationell mit 3:1 bei Bayern München gewinnen konnte, patzte am Sonntag auch Verfolger Bayer Leverkusen. Wie Werkself kam bei Werder Bremen nicht über ein 2:2 hinaus, so dass Dortmunds Vorsprung nun auf zwölf Zähler anwachsen konnte.

Dabei sah für Leverkusen lange Zeit alles nach einem klaren Sieg aus – gegen die stark abstiegsbedrohten Norddeutschen führte man bis zur 83. Minute durch Tore von Derdiyok und Rolfes mit 2:0, ehe man noch den Sieg aus der Hand gab. Der Anschluss fiel überraschend durch ein Eigentor von Stefan Kießling, in der Nachspielzeit erzielte dann Prödl noch den kaum mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

Zudem verlor Bayer mit Geld-Roter Karte seinen Spieler Arturo Vidal, der Titelkampf könnte für das Team von Trainer Jupp Heynckes damit nun erledigt sein. Ganz andere Sorgen aber hatten die Teams aus dem zweiten Sonntagsspiel, im absoluten Kellerduell zwischen Eintracht Frankfurt und dem VfB Stuttgart gab es am Ende einen etwas glücklichen Sieger aus dem Schwabenland.

Über 90 Minuten waren die Frankfurter, die in der Rückrunde noch keinen einzigen (!) Treffer erzielen konnten, haushoch überlegen, verpassten reihenweise größte Möglichkeiten und waren nach einer Roten Karte für Delpierre sogar zahlenmäßig überlegen. Doch wie es im Fußball so läuft, war es der VfB, der durch Tore von Harnik und Hajnal in der 64. und 67. Minute den Sieg perfekt machte. Frankfurt steht nun nach dem 24. Spieltag der Bundesliga mit beiden Beinen fest im Abstiegskampf.

Quelle: Kicker.de
Bild: Bundesliga.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018