Excite

BrawnGP holt auch in Monaco den Doppelsieg

Die BrawnGP-Piloten haben es schon wieder getan: Beim Großen Preis von Monaco holte der britische Rennstall den dritten Doppelsieg beim sechsten Rennen. In schon fast festgelegter Formation fuhr Jensen Button vor Barrichello ins Ziel, dritter wurde der Ferrari-Finne Kimi Räikkönen. Schon jetzt scheint Button in der Gesamtwertung kaum noch einholbar zu sein.

Was Buttons Sieg beim Saisonhighlight im Fürstentum betrifft, so war der 29-Jährige nie gefährdet. Zunächst sah es so aus, als würde Rubens Barrichello ihm den obersten Podiumsplatz streitig machen wollen. Der Brasilianer überholte Räikkönen kurz nach dem Start und preschte nach vorne, bekam allerdings bald Schwierigkeiten mit den weichen Reifen und musste eher seinen zweiten Platz vor dem Ferrari verteidigen. Button fuhr von Anfang bis Ende ein fehlerfreies Rennen, hatte am Ende zehn Sekunden Vorsprung vor Barrichello. Teamchef Ross Brawn lobte beide: "Eine fantastische Fahrt von Jenson und Rubens. Jenson hat sich den Sieg selbst erarbeitet indem er sich gestern die Pole holte und das Rennen von vorn kontrollieren konnte und das Auto nach 78 Runden in einem Stück nach Hause gebracht hat."

Nicht alle fuhren ihr Vehikel in Monte Carlo in einem Stück ins Ziel. Für den deutschen Brawn-Verfolger Sebastian Vettel war es eher ein kurzes Rennen, nach einem Bremsproblem flog er aus einer Kurve. Auch Sebastien Buemi, Nelson Piquet, Robert Kubica und Heikki Kovalainen hatten ihre Schwierigkeiten und katapultierten sich gegenseitig, teilweise recht früh, aus dem Rennen in Monaco. Vettel zeigte sich nach der Nullnummer dennoch kämpferisch: "Es gibt noch viele Rennen und es ist nicht gesagt, dass die Brawn immer ins Ziel kommen."

Punkte holten in Monte Carlo außerdem Felipe Massa für Ferrari (Platz 4), Red-Bull- Pilot Mark Webber (Platz 5), Williams-Toyota-Fahrer Nico Rosberg (Platz 6), Fernando Alonso in seinem Renault (Platz 7) sowie Sébastien Bourdais für Torro Rosso (Platz 8). Nach seinem fünften Saisonsieg im sechsten Rennen hat Jensen Button nun bereits schon mehr als die Hälfte an Punkten, die der amtierende Weltmeister Lewis Hamilton in der gesamten letzten Saison holte. Aber auch Button macht Fehler: Nachdem er beim Großen Preis von Monaco durchs Ziel gefahren war, parkte der Brite ungünstig und musste eine Siegerrunde zum Podest laufen.

Die aktuelle Gesamtwertung
1. Jensen Button (Brawn GP) 51
2. Rubens Barrichello (Brawn GP) 35
3. Sebastian Vettel (Red Bull Racing) 23
4. Mark Webber (Red Bull Racing) 19,5
5. Jarno Trulli (Toyota) 14,5
6. Timo Glock (Toyota) 12
7. Fernando Alonso (Renault) 11
8. Kimi Räikkönen (Ferrari) 9
9. Lewis Hamilton (McLaren) 9
10. Felipe Massa (Ferrari) 8
11. Nico Rosberg (Williams) 7,5
12. Nick Heidfeld (BMW Sauber) 6
13. Heikki Kovalainen (McLaren) 4
14. Sebastian Buemi (Torro Rosso) 3
15. Sebastien Bourdais (Torro Rosso) 2
16. Giancarlo Fisichella (Force India) -
17. Adrian Sutil (Force India) -
18. Nelson Piquet jr. (Renault) -
19. Robert Kubica (BMW Sauber) -
20. Kazuki Nakajima (Williams) -



Bild: www.formel1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017