Excite

Brasilianer Diego beim VfL Wolfsburg mit 500.000 Euro Geldstrafe

Der brasilianische Superstar Diego muss 500.000 Euro an seinen Club zahlen - der VfL Wolfsburg bestimmte die mehr als saftige Geldstrafe in Abwesenheit des Mittelfeldspielers, der noch in Südamerika weilt. Diego hatte zum Ende der vergangenen Saison in der alles entscheidenden Phase nach einer Nicht-Berücksichtigung einfach die Fliege gemacht und hatte weder am Training noch an sonstigen Aktivitäten teilgenommen.

Das werteten die Bosse aus Wolfsburg als glatten Vertragsbruch, auch Arbeitsverweigerung wird ihm zur Last gelegt, und diese gilt es nun zu ahnden. Zuerst berichtete die Sportbild von dem drastischen Strafmaß, 500.000 Euro dürften in der Bundesliga die höchste Geldstrafe sein, die jemals verhängt wurde. Schon zur Mitte der Saison musste Diego noch unter Trainer Piere Litbarski 100.000 Euro an den Club zahlen, nachdem er einen Elfmeter eigenmächtig ausgeführt und verschossen hatte.

Diego indes will laut Informationen des 'Kicker' nichts von der Rekordstrafe wissen. Auf Nachfrage erklärte er: 'Diese Strafe kenne ich nicht.' Sein Verein erwartet in diesen Tagen die Rückkehr des Spielmachers aus seinem Sommerurlaub in Brasilien - wie es dann mit dem launischen Star weitergeht, ist alles andere als klar. Diego aber will trotz Geldstrafe wohl in der Bundesliga bleiben, dem Sportmagazin erklärte er, seinen Vertrag erfüllen zu wollen.


Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022