Excite

Box-Weltmeister Edvin Valero begeht nach Inhaftierung Selbstmord

Ein tragischer Zwischenfall erschüttert die Boxwelt: Der venezolanische Boxweltmeister im Federgewicht Edvin Valero beging in der Nacht zum Montag in seiner Zelle Selbstmord. Erst wenige Stunden zuvor war der 28-Jährige inhaftiert worden, nach dem er unter dringendem Verdacht stand, seine Ehefrau erstochen zu haben.

Zu dem Mord soll es in einem Hotel gekommen sein, nach der Tat habe Valero den Hotelangestellten die Tat gebeichtet. Diese hatten dann die Polizei benachrichtigt, die den Boxer umgehend festgenommen und inhaftiert hatten. Wie genau es zu der Tat kommen konnte, und welche Motive hinter dem vermeintlichen Mord an seiner Frau steckten, konnte bislang nicht geklärt werden.

Nur wenige Stunden nach der Inhaftierung sah Edvin Valero wohl keinen anderen Ausweg mehr und erhängte sich. Medien wie Sueddeutsche.de berichten, dass Valero in der Vergangenheit schon mehrfach wegen Gewalttätigkeiten gegen seine Frau in die Schlagzeilen geraten war. Möglicherweise eskalierte in der Nacht zum Sonntag ein heftiger Streit.

Seit 2006 war Edvin Valero offiziell Weltmeister des Verbandes WBA im Leichtgewicht – damals besiegte er Vicente Masquera aus Panama, wodurch Valero auch in den Vereinigten Staaten mehr und mehr bekannt wurde. Nun beendet sein Selbstmord in der Gefängniszelle dieses sportliche Kapitel, die Umstände der Mordnacht müssen nun erst noch aufgearbeitet werden.

Bild: Youtube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017