Excite

Formel 1-Boss Bernie Ecclestone plant künstlichen Regen

Bernie Ecclestone hat mit seinen nun 80 Jahren noch immer die Fäden in der Formel 1 fest in der Hand – nun berichtete der streitbare Draufgänger von seinen großen Plänen im Renngeschäft. Im Magazin Spiegel wurde nun ein Interview veröffentlich, in dem Ecclestone von seinen Visionen von künstlichem Regen berichtet. Mit einer herbeigeführten Bewässerung innerhalb eines Rennens könnte eine Menge zusätzlicher Spannung erzeugt werden.

Ecclestone führte aus, die interessantesten Rennen seien in der Vergangenheit doch ganz eindeutig die gewesen, bei denen es wie aus Eimer gegossen hätte. Mit ein wenig technischem Aufwand könnte man es doch künftig möglich machen, während eines Rennens auf Knopfdruck regen zu erzeugen...

Doch nicht nur das, auch für sich selbst hat Ecclestone schon Pläne. So erklärte er in dem Gespräch, für seine Nachfolge in ein paar Jahren könne er sich auch sehr gut eine Frau vorstellen, schließlich hätten diese schon lange 'mächtigen Einfluss', so der Formel 1-Boss. Was er damit allerdings genau meinte, bleibt wohl erst einmal sein Geheimnis, doch was die Königsklasse des Motorsports angeht, hat sein Wort unvermindert das größte Gewicht.

Ecclestone äußerte sich auch noch einmal zum Großen Preis von Bahrein. So dürfte es nun wahrscheinlich sein, dass das Rennen im Sommer, im Anschluss an die Saison stattfinden wird. Zwar herrschen dann im Königreich Temperaturen jenseits von Gut und Böse, doch das dürfe dann in diesem Fall keine Ausrede sein. Und vielleicht schafft es Bernie Ecclestone es ja auch schon bis dahin, für künstlichen Regen zu sorgen.

Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018