Excite

Bernie Ecclestone bezeichnet kleine Teams als 'Krüppel'

Formel 1-Boss Bernie Ecclestone hat seine Wortwahl und sein Benehmen wieder einmal nicht unter Kontrolle und provoziert munter drauf los – nun nahm er sich die kleinen Rennteams von Lotus, Virgin und Hispania vor und bezeichnete diese in einem Interview mit der 'Financial Times' kurzerhand als 'Krüppel'.

Ihm schmeckt es ganz offensichtlich überhaupt nicht, dass alle drei Rennställe kurz vor dem Ende der Saison mit Null Punkten dastehen. 'Sie machen gar nichts für uns, sie sind eine Peinlichkeit. Wir müssen ein paar dieser Krüppel loswerden', polterte es aus ihm heraus. Dabei scheint er neben seiner guten Kinderstube auch die Tatsache vergessen zu haben, dass er selbst es war, der 2010 eine Aufstockung des Startfeldes eingeführt hatte.

Dass darunter in der Breite wohl nicht gerade die Qualität verbessert werden kann, scheint dem gerade achtzig gewordenen Briten wohl nicht klar zu sein. Die Investoren der drei genannten Teams forderte er sogleich auf, mehr Geld in die Hand zu nehmen, und ordentlich Kapital in die Autos zu stecken. Woher aber genau das Geld kommen soll, ließ er offen.

Doch leider ist das Wort von Bernie Ecclestone nun einmal Gesetz, und so wird es wohl künftig kaum noch eine Teilnahme für Virgin und Hispania geben. Lediglich dem Traditions-Team von Lotus will der Formel 1-Boss noch eine Chance geben, die anderen beiden dürften bei ihm jeglichen Kredit verspielt haben. Ganz offensichtlich zieht Herr Ecclestone eine Formel 1 ohne 'Krüppel-Teams' vor...

Bild: Youtube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022