Excite

Bayern-Star Mario Gomez ruft schwule Fußballer zum Outing auf

Bayern Stürmer-Star Mario Gomez zeigt sich in einem Interview mit der Zeitschrift 'Bunte' nachdenklich und reflektiert – in dem Gespräch rief er dazu auf, schwule Fußball-Profis sollten sich outen und offen mit ihrer Neigung umgehen. Nicht nur das, Mario Gomez sei der Meinung, die Leistung der betroffenen Spieler könnte darunter positiv beeinflusst werden.

Gerade in den letzten Wochen hatte es vermehrt Diskussionen darüber gegeben, wie es mit dem Thema Homosexualität in der Fußball Bundesliga beschaffen ist. Bislang hat sich kein einziger aktiver Profi hierzulande jemals getraut, zu seiner Homosexualität zu stehen. Rein statistisch, so rechnen Experten immer wieder vor, müsse es aber eine nicht unerhebliche Anzahl schwuler Kicker geben.

Bayern-Spieler Mario Gomez erklärte nun: 'Sie würden dann doch wie befreit aufspielen. Schwulsein ist doch längst kein Tabuthema mehr.' Man habe doch schon längst einen schwulen Vizekanzler, und auch der Bürgermeister von Berlin sei bekennender Homosexueller, so Gomez. 'Also sollten sich auch Fußballprofis zu ihrer Neigung bekennen'.

Ob die Worte von Mario Gomez den entscheidenden Impuls geben ist zwar fraglich, ein gutes Zeichen aber ist es in jedem Falle. Ganz offenbar ist die Angst vor Diskriminierung in der Bundesliga besonders hoch, nirgendwo sonst wird das Thema Homosexualität konsequent so ausgeblendet wie hier. Vielleicht hilft ja Mario Gomez´ verbaler Einsatz dabei, schwulen Profis bei ihrem Outing zu helfen.

Bild: YouTube, Henri Sivonen(Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022