Excite

Bayerns Franck Ribéry pilgert in die heilige Stadt Mekka

Bayerns Superstar Franck Ribéry hat die Gunst der Stunde genutzt und den Aufenthalt seines FC Bayern München in Saudi Arabien genutzt, um eine Pilgerfahrt nach Mekka zu machen. Der gläubige Muslim machte gemeinsam mit seinem Teamkollegen Hamit Altintop einen Abstecher in die 70 Kilometer entfernt liegende heilige Stadt.

Nach einem Testspiel während des Trainingslagers in Saudi Arabien gegen Al Wheda - das man mit 3:1 locker gewinnen konnte – verschwanden Ribéry und Altintop gleich nach dem Ende der 90 Minuten still und heimlich. Ganz in weiße Gewänder gehüllt stießen sie erst wieder in der Nacht am Flughafen zur Mannschaft.

Auf der Homepage des FC Bayern München hieß es zu der spontanen Pilgerfahrt: "Franck Ribéry und Hamit Altintop nutzten beim Aufenthalt der Bayern in Jeddah die Gelegenheit, das Sportliche mit dem Religiösen zu verbinden." Mekka ist die Geburtsstadt des Propheten Mohammed, die heiligste Stadt der Moslems. Jeder Moslem sollte einmal in seinem Leben an diesen heiligen Ort pilgern.

Der französischen Dribbelkünstler Franck Ribéry war im Jahre 2002 aus Liebe zu seiner aus Algerien stammenden Frau Wahiba Belhami zum Islam konvertiert. Seitdem trägt er zusätzlich den muslimischen Namen Bilal und betet vor jedem Spiel. Gut möglich, dass Ribéry nach dieser Pilgerfahrt nach Mekka noch stärker in der Rückrunde der Bundesliga aufspielen wird...

Quelle: Bild.de, N-tv.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017