Excite

Bayern gewinnt 6:3 im Achtelfinale des DFB Pokals, Zweitligisten überraschen

Nur wenige Tage nach dem hoch unterhaltsamen 5:3 Sieg der Bayern in Stuttgart hat der Rekordmeister dieses Kunststück auch im Achtelfinale des DFB Pokals hinbekommen - am Abend gewann das Team von Trainer Louis van Gaal sogar mit 6:3 bei den abstiegsbedrohten Schwaben. Und den Zuschauern wurde ein noch rassigeres und aufregungsreicheres Spiel geboten - neun Tore und zwei Platzverweise sprechen dabei eine eindeutige Sprache.

Eigentlich schien in der Partie auch diesmal wieder nach der schnellen 2:0 Führung der Bayern durch Ottl und Gomez alles entschieden, doch der VfB kam durch einen Doppelschlag von Pogrebynak noch vor der Pause zurück. Klose erhöhte wieder auf 3:2, doch nach einem verschossenen Elfmeter durch die Stuttgarter erzielte Delpierre wieder den Ausgleich. Nun spielten beide Mannschaften mit offenem Visier, und am Ende setzte sich die Klasse der Bayern durch, und Müller, Klose und Ribéry erzielten den 6:3 Endstand.

Weniger Glück hatten die anderen Bundesligisten im Achtelfinale des DFB Pokals - sowohl Köln als auch Wolfsburg und Frankfurt zogen in ihren Spielen gegen Zweitligisten den Kürzeren. Besonders der VfL Wolfsburg zeigte bei der 3:1 Heimniederlage gegen Energie Cotbus eine desolate Leistung und verlor am Ende hoch verdient mit 1:3 durch Tore von Petersen (2 Treffer) und Shao, das einzige Tor für den VfL erzielte in der zweiten Halbzeit Dzeko, aber auch der Superstar konnte das Debakel am Ende nicht mehr abwenden.

Und mit Ruhm becklerte sich auch der 1. FC Köln nicht, daheim verloren die Rheinländer am Ende auch verdient gegen Duisburg mit 1:2. Schon in der 3. Minute ging der MSV durch Maierhofer in Führung, und auch in der Folge blieb der Revierclub gefährlicher und konzentrierter. Folgerichtig fiel erst einer Viertelstunde vor Schluss das 2:0 durch Koch - der Anschlusstreffer durch Terodde fiel in der 84. Minute zu spät.

Deutlich weniger peinlich verkaufte sich Eintrach Frankfurt bei Alemmania Aachen - auch wenn der Bundesligist am Ende mit 5:3 nach Elfmeterschießen ausscheiden musste. Durch eine Rote Karte für Schwegler nach einer Viertelstunde musste Frankfurt lange Zeit in Unterzahl spielen, konnte sogar einen Rückstand in der Nachspielzeit ausgleichen. Am Ende aber versagten die Nerven, und das Achtelfinale im DFB Pokal ging auch für Eintrach Frankfurt verloren.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019