Excite

Die spannendsten Abstiegskämpfe in der Bundesliga

In den letzten Jahren schaute man zum Ende der Saison in der Bundesliga meist nur noch in die tieferen Regionen der Tabelle, weil oben oft schon früh die meisten Entscheidungen gefallen sind. Im Abstiegskampf in der Bundesliga spielen sich wahre Dramen ab und einige davon wollen wir hier nennen. Viele erinnern sich bestimmt noch an Andreas Brehme, der weinend in den Armen von Rudi Völler lag, das war in der Saison 1995/1996. Der Weltmeister spielte damals für den FC Kaiserslautern und musste zum Abstiegsfinale gegen Bayer Leverkusen antreten. Die Mannschaft von Rudi Völler gewann durch ein Tor in der 82. Minute, schaffte damit den Klassenerhalt, riss das Team von Andreas Brehme aber von Platz 14 auf Platz 16. Den aufregendsten Abstiegskampf gab es in der Saison 1998/1999, als gleich fünf Teams gegen den Abstieg kämpften. Ganze zehn Tore fielen in den letzten 23 Minuten der entscheidenen Spielen und vier Mal wechselte der potentielle Absteiger. Am Ende traf es den 1. FC Nürnberg der am wenigsten damit gerechnet hatte, denn Eintracht Frankfurt machte in den letzten zehn Minuten aus einem 2:1 ein 5:1.


    Foto: Shutterstock


Zwei starke Teams vor dem Abgrund

Man kann es heute gar nicht glauben, aber in der Saison 1999/2000 spielte Borussia Dortmund eine ganz üble Runde und stand kurz vor dem Abstieg. Das mit Stars gespickte Team riss sich aber am Riemen und machte im letzten Spiel mit einem Sieg bei Hertha BSC alles klar. In der Saison 2002/2003 galt Bayer Leverkusen eigentlich als starkes Team, dennoch drohte ihnen der Abstieg. Noch zwei Spieltage vor Schluss der Saison stand das so hoch dotierte Team auf einem Abstiegsplatz. Allerdings holten sie dann noch zwei Siege und bekamen den Kopf gerade noch so aus der Schlinge.



Direkte Duelle

Zu einer Massenveranstaltung gegen den Abstieg kam es in der Saison 2008/2009, als gleich sechs Mannschaften nur einen Punkt voneinander getrennt waren. Energie Cottbus lieferte im letzten Spiel eine Energieleistung ab und gewann gegen Eintracht Frankfurt, womit sie sich in die inzwischen wieder eingeführte Relegation retteten. Schlechter lief es für Arminia Bielefeld. Sie schafften nur ein Unentschieden gegen Hannover 96, bei einem Sieg hätten sie sich noch in die Relegation gerettet. Besonders dramatisch sind Abstiegskämpfe, wenn die Kandidaten im letzten Spiel auch noch gegeneinander antreten müssen. Einerseits ist das gut, weil man es dann selbst in der Hand hat und nicht auf fremde Plätze schauen muss, andererseits steht man einem Gegner gegenüber, der genauso die Messer gewetzt hat. In der Saison 2009/2010 kam es zu so einer Konstellation, als der VfL Bochum gegen Hannover 96 antreten musste. Die Niedersachsen gewinnen, bleiben in der Bundesliga, der Verein aus dem Ruhrgebiet musste dagegen absteigen.


    Foto: YouTube


Ein prominenter Verein wackelt

Ein unerwarteter Abstieg erleidete in der Saison 20012/2013 Fortuna Düsseldorf, das nie auf einem Abstiegsplatz stand. Dazu gesellten sich der FC Augsburg und die TSG Hoffenheim, der man vor dem letzten Spiel die wenigsten Chancen einräumte, weil sie bei Borussia Dortmund antreten musste. Augsburg war schnell raus aus der Nummer und gewann sein Spiel und Düsseldorf blieb bis kurz vor Schluss ruhig, weil die Ergebnisse woanders für sie liefen. Aber dann stiegen sie plötzlich, wei Hoffenheim das Spiel in Dortmund durch zwei Elfmeter drehte und mit 2:1 gewann. Ein weiterer prominenter Gast gesellte sich in der Saison 2013/2014 zu den Abstiegskandidaten. Der HSV, das letzte Gründungsmitglied der Bundesliga spielt historisch schlecht, schielte auf die Relegation und rettet sich tatsächlich in die Relegation. Dort gewannen sie knapp gegen die SpVgg. Greuther Fürth, dennoch war es der Startschuss zum steten Niedergang des Bundesligadinos.



Kurz vor Schluss gewonnen

p> Mit sechs abstiegsgefährdeten Vereinen hatte die Saison 2014/2015 noch viel mehr zu bieten. Hannover 96 machte gegen den SC Freibug zwei Tore und es schien alles klar. Aber dann erzielten die Breisgauer den Anschluss und ihnen fehlte noch ein Tor und dann wäre der HSV abgestiegen, Das gelingt ihnen dann aber doch nicht. Werder Bremen hat in den letzten Jahren ebenfalls einen steten Niedergang erlebt, der in der Saison 2015/2016 derart gipfelte, dass man kurz vor dem Abstieg stand. Erst im letzten Spiel gegen Eintracht Frankfurt entkamen sie dem Schlimmsten, allerdings fiel ihr Siegtor erst in der 88. Minute, aber das reichte eben.


Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020