Excite

1. Trainerentlassung in der Bundesliga – Mainz feuert Andersen

Das gab es in der Geschichte der Fußball Bundesliga wohl auch eher selten: Noch vor dem ersten Spieltag der neuen Saison entlässt der Aufsteiger FSV Mainz 05 seinen Trainer Jörn Andersen – die Niederlage im DFB Pokal gegen Lübeck brachte wohl das Fass zum überlaufen. Bei einer dreistündigen Krisensitzung vom Sonntag entschied sich das Präsidium dann für die Entlassung.

Und wie der Kicker berichtet, stimmte das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer schon lange nicht mehr. Zwar hatte Andersen die Mainzer in der vergangenen Saison wieder in die erste Bundesliga geführt, vielen Spielern aber passte wohl die harte Art von Andersen nicht.

So hatte der Norweger angeordnet, alle persönlichen Fotos aus den Schränken seiner Spieler entfernen zu lassen, daran entzündete sich ein erster Streit. Und anschließend machte die Mannschaft wohl die harten Trainingsmethoden dafür verantwortlich, dass in der Vorbereitung zur neuen Saison zahlreiche verletzte Spieler zu beklagen waren.

In einer Erklärung des Präsidiums hieß es daher auch: "Wir haben als Mainz 05 ein klares Anforderungsprofil, wie ein Trainer mit der Mannschaft und im Verein arbeiten soll. Unsere Stärken sind Teamwork, die Nähe zur Mannschaft und die interne Kommunikation. Unser Ansatz und der von Jörn Andersen haben nicht mehr übereingestimmt, weil der Trainer sich in eine andere Richtung entwickelt hat."

Mit sofortiger Wirkung wird nun nach der Entlassung von Jörn Andersen der bisherige U19 Trainer Thomas Tuchel (35) die Mannschaft übernehmen. Dieser hatte in der vergangenen Saison die A-Jugend von Mainz 05 zur Deutschen Meisterschaft geführt – nach dem Chaos der letzten Tage versucht man nun also, wieder mehr Ruhe in den Verein zu bekommen.

Bild: Joernandersen.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017